Zwischenzeit in Weimar – Teil 1

Zwischenzeit... so eine Zeit ergibt sich bei mir oft. Der Dienstplan ist doch das unbequemste Korsett, was ein angestellter Orchester-Musiker tragen muss und bei aller Auswahl an "eleganter Sportkleidung" (zumindest als Dame) wird dieses "Kleidungsstück" als Voraussetzung des Zusammenklangs immer Pflichtkleidung bleiben und somit auch alltagsbestimmend und das ist auch sehr gut so. Aber rings... Weiterlesen →

Schlössersafari mit dem Rad

Ein Tag ohne feste Termine war das gestern, wunderbar! Da waren ein paar Stunden Zeit für mich drin und so nutzte ich gleich die Vormittagsstunden zu einer Radtour (Töchter in der Schule, Mann im Büro... juhu!). Raus aus der ewigen Mühle ohne wirklich freie Zeit... Fast alle Wochenenden sind bei uns belegt, irgendeine(r) macht immer... Weiterlesen →

Frau Bauhaus

"Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus". Das Leben der Ise Frank - von Jana Revedin ist eine persönliche Leseempfehlung zum 100. Bauhausjubiläum. Das Bauhaus... ja, kennt man so. Aber so richtig eingedrungen bin ich bisher noch nicht. Nun steht in diesem Jahr das 100. Jubiläum ziemlich groß im Raum. Die meisten Berichte beleuchten die Meister.... Weiterlesen →

Kamelienland Sachsen

Heute habe ich etwas sehr Schönes erlebt, was viele Erinnerungen wachgerufen hat. Ein Tweet aus dem Jahr 2015, als ich im Frühjahr mit meiner Harfenduopartnerin Susanne Krumpfer in Königsbrück ein Kamelienkonzert spielte. Diese "Hauptsache im Vordergrund" waren die Königsbrücker Kamelien, die wunderschönste Bühnendekoration, die wir je hatten. Es war 2015, als Susanne Krumpfer und ich... Weiterlesen →

Alleinsamkeit

Wieder hat ein neues Jahr begonnen und wie schön, die ersten Tage gestalten sich terminlich so, dass viel Zeit zum Luft holen, zum Hinterfragen von Gewohnheiten, zum Pläne schmieden bleibt... Herrlich ist es, wenn ich etwas Alleinsamkeit pflegen kann. Was das ist? Hm... ich pflege allein ein bisschen die Einsamkeit. Ich empfinde das als sehr... Weiterlesen →

Kultur kennt keine Grenzen

Seit vielen Wochen wird im Internet und auf der Burg Posterstein in Thüringen gefragt: "Was bedeutet Europa für dich?" und seitdem gehe ich mit dieser Frage durch die Tage in meiner kleinen Welt. Im Sommer, im Urlaub, war ich am westlichsten Ende Europas, in Portugal und schaute über das Meer. Damals schrieb ich schon etwas... Weiterlesen →

Nicht davon, sondern dafür leben!

Eine Reise... von Lissabon nach Porto mit mehreren Stationen, so fing alles an, unsere Urlaubsplanung... und am Anfang stand da auch die Quartierfrage. Zelten fiel aus mehreren Gründen aus, zum einen ist es immer eine Gepäck- und Bequemlichkeitsfrage, zum anderen lernt man beim Zelten Land und Leute weniger kennen, weil man eher unter anderen Reisenden... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑