Ein Schloss erzählt…

Noch kurz vor Toresschluss habe ich es geschafft, mir die schon vielbesprochene Ausstellung im Schloss Hubertusburg in Wermsdorf anzuschauen. Bis 3.11.2019 ist dazu noch Gelegenheit, es lohnt sich sehr, ist man doch in diesem Schloss vielem aus längst vergangenen Zeiten auf der Spur. Mein Besuch begann in der Ausstellung "Friedrich August und Maria Josepha -... Weiterlesen →

Unterwegs – 1719 und 2019

Unterwegs... das ist der Mensch wohl schon immer. Der Mensch läuft, fährt und fliegt gern um die Wette, Tempoerhöhung steckt tief drin im "Wettkampftier". Das Tempo erhöhte sich mit der Zeit beständig, heute sind Entfernungen geschrumpft... zu welchem Preis, darüber denken viele (noch) nicht nach. Irgendwann werden wir oder unsere Nachkommen ihn zahlen müssen. Eine... Weiterlesen →

Sich selbst ein Bild machen

Warum es wichtig ist, sich selbst ein Bild zu machen, wird in diesen Tagen wichtiger denn je, will mir scheinen. Eigentlich wollte ich keinen Blogbeitrag zu meinem kurzen Besuch im Erzgebirge, dem frisch gekürten Welterbe, schreiben, doch dann lief mir gestern dieser Tweet von @JuliaSinglesias über den Weg... ...ja, es ist wichtig, sich selbst ein... Weiterlesen →

Mein Weg ins Netz

Ja, wie war das eigentlich... angeregt durch einige Diskussionen auf Twitter, von den Kulturfritzen "angezettelt", bin auch ich ins Erinnern gekommen. Danke! Da ist ziemlich viel verschütt... Mein erster Kontakt mit "dem Netz"... ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, aber es war kurz nach der Wende. Der Vater von meinem ersten, festen Freund... Weiterlesen →

Zwischenzeit in Weimar – Teil 2

Nach einer feinen, abendlichen "Meinzeit" und einem guten Frühstück startete ich in den zweiten Teil meiner Stadtstreuner-Zwischenzeit in Weimar. Einen genauen Plan hatte ich nicht, ich wusste nur, dass ich beim Haus Am Horn und im Familienidyll der van de Veldes vorbeischauen wollte. Auf der Fahrt in die Stadt wunderte ich mich etwas über die... Weiterlesen →

Zwischenzeit in Weimar – Teil 1

Zwischenzeit... so eine Zeit ergibt sich bei mir oft. Der Dienstplan ist doch das unbequemste Korsett, was ein angestellter Orchester-Musiker tragen muss und bei aller Auswahl an "eleganter Sportkleidung" (zumindest als Dame) wird dieses "Kleidungsstück" als Voraussetzung des Zusammenklangs immer Pflichtkleidung bleiben und somit auch alltagsbestimmend und das ist auch sehr gut so. Aber rings... Weiterlesen →

Streunerei durch Dessau

Mein Angestelltendasein im Orchester führt mich weit in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen herum, oft an prominente Orte, aber auch an abgelegene. Schön ist das, nur hat man oft nicht viel Zeit zum Verweilen. Als meine Kinder klein waren und meine Anwesenheit zu Hause dringender gefragt war als heute, bin ich oft nur zum Konzertort hingefahren,... Weiterlesen →

Schlössersafari mit dem Rad

Ein Tag ohne feste Termine war das gestern, wunderbar! Da waren ein paar Stunden Zeit für mich drin und so nutzte ich gleich die Vormittagsstunden zu einer Radtour (Töchter in der Schule, Mann im Büro... juhu!). Raus aus der ewigen Mühle ohne wirklich freie Zeit... Fast alle Wochenenden sind bei uns belegt, irgendeine(r) macht immer... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑